Willkommen auf der Internetseite des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde 1834 e.V.!
 
 
Neue Publikationen des VHG!
Cover ZHG 126 (2021) MHG 63 (2022) ist
erschienen
Cover ZHG 126 (2021) Band 55 der
Hessischen Forschungen zur geschichtlichen Landes- und Volkskunde
ist erschienen
Cover ZHG 126 (2021)

Band 7 der Kasseler Beiträge zur Geschichte und Landeskunde ist erschienen

Cover ZHG 126 (2021) ZHG 126 (2021) ist
erschienen
 
 
Aktuelles aus dem Verein
Neu! Ältestes Mitglied des ZV Frankenberg und auch des VHG feierte 98. Geburtstag
MHG 62 (2022) ist online abrufbar
Vortrag von Ruth Piro-Klein über »Regine Hildebrandt Die Mutter Courage des Ostens« beim ZV Schmalkalden und neuer Vorstand des ZV Schmalkalden
Bilder von der Jahreshauptversammlung des ZV Rotenburg am 7. Mai 2022
 
 

Der 1834 in Kassel gegründete Verein für hessische Geschichte und Landeskunde gehört zu den ältesten und größten Geschichtsvereinen Deutschlands. Zu seinen Gründern und ersten Mitgliedern zählten die führenden hessischen Historiker Georg Landau und Christoph von Rommel, die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm, die Politiker Carl Schomburg (erster Oberbürgermeister der Stadt Kassel) und Karl Bernhardi (Mitglied der ersten deutschen Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche 1848).

 
Altstädter Rathaus der Stadt Kassel

Der Ort der Gründung des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde:
das 1408 erbaute Rathaus am Kasseler Altmarkt. Zeichnung von Karl Euler, um 1820
 

Der Verein setzt sich zum Schutz und zur Pflege historischer Bau- und Kunstdenkmäler ein, betreibt hessische Landes-, Regional- und Lokalgeschichte auf breiter Grundlage sowie Landeskunde und Vorgeschichtsforschung, bewahrt, sichert und fördert hessische Volkskunst und hessisches Volksgut in vielen hessischen Heimatmuseen und kann durch Präsenz seiner Mitglieder in vielen Denkmalschutzbeiräten seines Arbeitsbereichs an Erhaltung und Gestaltung des geschichtlichen Bewusstseins in der hessischen Bevölkerung mitwirken. Der Verein für hessische Geschichte und Landeskunde 1834 e.V. ist Mitglied des 1852 von ihm mitbegründeten Gesamtvereins der deutschen Geschichts- und Altertumsvereine.

Rundschreiben, Vorträge, Fahrten, Ausstellungen und nicht zuletzt Veröffentlichungen (darunter die renommierte Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde) gehören zu den wesentlichen Aktivitäten des Vereins. Mit der Einrichtung einer eigenen Internetseite soll dieses Angebot um eine weitere Kommunikationsform bereichert werden. Ziel der Website ist es, den Verein für hessische Geschichte und Landeskunde allen an der hessischen Landesgeschichte Interessierten vorzustellen. Sie bietet Orientierung über den Aufbau und die Ansprechpartner der verschiedenen Arbeitsgebiete und Zweigvereine. Weiterhin soll über die Arbeit und die Publikationen des VHG informiert und so zur Auseinandersetzung mit Landesgeschichte angeregt werden.

Die Website des VHG soll kontinuierlich und im Dialog mit seinen Mitgliedern und an der hessischen Geschichte Interessierten weiterentwickelt werden. Kritik, Fragen, Anregungen und Hinweise sind sehr willkommen. Bitte lassen Sie uns Ihre Meinung wissen.

Hintergrundmotiv: Spottlied auf den Melsunger Pfarrer Lening und das Interim, 1548. HStAM, Best. 3, Nr. 964; Druck: Franz, Urkundl. Quellen, Bd. 3, Marburg 1955, S. 76 f., Nr. 650a.